13. September 2016

Eröffnung ostelbischer Elbradweg


In Anwesenheit von Landrat Kai Emanuel wurde am Dienstag, 13. September 2016, um 14 Uhr der neu beschilderte ostelbische Elbradweg eröffnet. Zum Presse- und Fototermin auf der ostelbischen Seite der Fähre Belgern an der Straße in Richtung Köllitsch (siehe Lageplan) waren alle Interessenten herzlich eingeladen.

Neben Landrat Kai Emanuel waren auch Vertreter des Planungsbüro, des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (LaSuV), des ausführenden Bauunternehmens sowie Mandy Krebs vom Projekt Elberadweg anwesend, die die feierliche Einweihung vornahmen.

Für die ostelbische Seite wurde eine Route konzipiert und mit entsprechender Fahrradwegweisung beschildert. Die Strecke führt aus Richtung Süden kommend von Strehla in Richtung Belgern bis nach Prettin.

"Die Radtouristen werden begeistert sein, wenn sie sich in Sachsen an den neuen Schildern orientieren können und zusätzlich Hinweise zu touristischen Sehenswürdigkeiten oder zur Bahnanbindung entlang der Strecke erhalten. Im kommenden Jahr sollen weitere Rastplätze und Informationstafeln entlang des Elberadweges errichtet werden. Belgern, Torgau und Dommitzsch haben bereits aus Mitteln des Ostdeutschen Sparkassenverbandes Rastplätze an der Elbe erhalten", so Kai Emanuel.

Hintergrundinformationen
Die Elbe ist der zweitgrößte Fluss Deutschlands. Auf 1.270 km führt der Elberadweg von der Quelle in Spindlermühle (Tschechien) bis zur Mündung in die Elbe in Cuxhaven. Der Elberadweg gehört zu den reizvollsten und abwechslungsreichsten Radwanderrouten Europas. Zu 80 Prozent verläuft die Strecke auf einem eigenständigen Radweg,  der Höhenunterschied ist sehr gering. Die Koordinierungsstelle Elberadweg Süd beim Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V. organisiert das Marketing für den sächsischen Abschnitt in enger Zusammenarbeit mit den Koordinierungsstellen Nord, Mitte und Tschechien von der Quelle bis zur Mündung.