17. April 2020

Landkreis verteilt Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel


Das Landratsamt Nordsachsen hat mit der Verteilung der vom Freistaat Sachsen zentral beschafften Corona-Schutzausrüstung begonnen. Dabei handelt es sich vornehmlich um insgesamt 30.000 Mund-Nase-Schutzmasken (Schutzklasse FFP1), die an alle Pflegeinrichtungen im Landkreis ausgegeben werden. Zur Lieferung des Landes zählen auch eine überschaubare Anzahl an FFP2-Schutzmasken und Einweghandschuhen. Diese werden im Bedarfsfall vorrangig an Einrichtungen ausgegeben, in denen Corona-positiv getestete Personen versorgt werden müssen.

 

„Ziel ist es, die beschafften Materialien auf möglichst kurzem Weg dort hinzubringen, wo sie zum Schutz von Patienten und Beschäftigten dringend benötigt werden. Über die Verteilung der Lieferungen ist ab sofort zwingend Buch zu führen, weil die durch den Bund und das Land beschafften Materialien im Nachgang in Rechnung gestellt werden. Die konkreten Preise können seitens der Staatsregierung derzeit leider noch nicht benannt werden“, erklärt Nordsachsens Krisenstabsleiter und Finanzdezernent Jens Kabisch.

 

Der Landkreis hat außerdem eine zweite Desinfektionsmittel-Spende erhalten, die diesmal den ambulanten Pflegeeinrichtungen zugutekommt. Anhand der Mitarbeiterzahl wurde ein Verteilungsschlüssel für die 180-Liter-Spende aufgestellt.

 

Während Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel im Raum Delitzsch-Eilenburg direkt vom Landratsamt ausgegeben werden, übernimmt das für den Raum Torgau-Oschatz erneut der Kreisverband des DRK.