05. Januar 2021

840 Notebooks für Schulen – Landrat übergibt die ersten Geräte in Torgau


Die ersten 63 von insgesamt 840 dem Landkreis Nordsachsen zur Verfügung stehenden Notebooks hat Landrat Kai Emanuel am Dienstag (05.01.21) an den Schulleiter des Torgauer Johann-Walter-Gymnasiums Peter Nowack übergeben. Die im Rahmen des „DigitalPakts Schule“ zu 100 Prozent vom Freistaat Sachsen finanzierten Endgeräte erhalten in den nächsten Tagen alle Gymnasien, Berufsschulzentren und Förderschulen, die sich in Trägerschaft des Landkreises befinden.

 

„Das ist ein in jeder Hinsicht positives Signal in der aktuell durch den Lockdown geprägten schwierigen Zeit“, sagte Landrat Emanuel und hob besonders hervor, dass es gelungen sei, die Bildungseinrichtungen in einem Zug mit baugleicher Technik auszustatten und damit einen Flickenteppich zu verhindern. „Der Bedarf ist größer, als wir ursprünglich gedacht haben. Diese Geräte sind eine wirkliche Hilfe für uns“, sagte Schuldirektor Nowack. Er verwies darauf, dass am Johann-Walter-Gymnasium „eine mittlere zweistellige Zahl“ von Schülern ermittelt worden sei, denen digitale Endgeräte im häuslichen Umfeld fehlen. „Gerade jene Schüler können wir nun beim Lernen erheblich unterstützen.“

 

Rund 531.000 Euro ließ sich der Freistaat die Anschaffung der mit Windows 10 und MS Office ausgerüsteten Notebooks für Nordsachsen kosten. Allein 110 Geräte gehen zum Beispiel an das Berufsschulzentrum Schkeuditz, welches mit aktuell 1.348 Schülerinnen und Schülern die größte Bildungseinrichtung in Trägerschaft des Landkreises ist.

 

Bildunterschrift

Landrat Kai Emanuel und Schulleiter Peter Nowack (r.) bei der Übergabe der Notebooks auf Schloss Hartenfels in Torgau.                                                                                            
Foto: Landratsamt/Stracke