16. November 2021

Corona-Krise: Landrat und vier Fraktionschefs mit Appell an die Vernunft


Vor dem Hintergrund der sich dramatisch zuspitzenden Corona-Lage haben Nordsachsens Landrat Kai Emanuel und die Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen von CDU, Rayk Bergner, SPD/Grüne, Heiko Wittig, FWG/FDP, Michael Reinhardt, und Die Linke, Dr. Michael Friedrich, den folgenden gemeinsamen Appell an die Bevölkerung des Landkreises gerichtet. AfD-Fraktionschef Rico Winterlich wollte sich daran nicht beteiligen.

 

„Liebe Bürgerinnen und Bürger, wir wenden uns an Sie in Sorge um die Zukunft unseres Landkreises. Die Corona-Krise spaltet zunehmend die Gesellschaft und belastet unser Zusammenleben immer mehr. Das hat weitreichende wirtschaftliche, soziale und kulturelle Folgen. Wir möchten dieser Entwicklung entgegentreten. Bitte helfen Sie mit!

 

Der Volksmund spricht aus gutem Grund von „Grippezeiten – Handdruck meiden“. Dabei ist das neuartige Corona-Virus in seiner Delta-Variante noch um ein Vielfaches ansteckender. Das Wichtigste ist daher, jegliche Infektion – ob bemerkt oder unbemerkt - zu vermeiden. Nur so lassen sich die Weiterverbreitung der Erreger und mögliche schwere Covid-19-Erkrankungen verhindern. Ob geimpft, genesen oder getestet: Hände waschen, Innenräume lüften, Kontakte minimieren, Abstand halten und, wo das nicht möglich ist, medizinische Masken zum Schutz vor Tröpfcheninfektionen tragen – all das bleibt unabdingbar, um die Fallzahlen zu senken und damit verbundene Restriktionen abzuwenden. Bitte helfen Sie mit!

 

Einsicht und Vernunft sind besser als Druck und Gegendruck. Staatliche Kontrollen sollen ein anlassbezogenes und risikoorientiertes Mittel sein, um Unbelehrbare an die Einhaltung gemeinsamer Regeln zu erinnern. An erster Stelle muss aber das kluge und besonnene Handeln der aufgeklärten, mündigen Bürgerschaft stehen. Bitte helfen Sie mit!

 

Wir plädieren nicht für eine Impfpflicht, auch nicht für bestimmte Berufsgruppen. Die Mehrzahl der Fachleute gibt uns aber den guten Rat, dass nur Impfen und Boostern helfen werden, die Pandemie einzudämmen und zumindest schwere Krankheitsverläufe zu vermeiden. Bitte prüfen Sie, falls Sie sich dazu noch nicht entschließen konnten, ob Sie den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission nicht doch nachkommen wollen und können!

 

Mit dem Auslaufen der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ am 25. November wird das Virus nicht verschwunden sein. Die grundsätzlichen Entscheidungen über den weiteren Umgang mit der Corona-Krise kehren aber zurück in die demokratisch gewählten Parlamente. „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“, sagt Artikel 20 des Grundgesetzes. Es steht in unser aller Macht, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Bitte nehmen Sie Ihre Eigenverantwortung wahr! Bitte helfen Sie mit!“